zum Inhalt

Eine UK/BG/DVR-Schwerpunktaktion
UK | BGDVR Deutscher VerkehrssicherheitsratVision Zero
Alles gecheckt?!

Selbst gut sehen und gesehen werden

Gute Sicht und Sichtbarkeit schafft mehr Sicherheit. „Alles gecheckt“ sprach mit Dr. Klaus Ruff darüber, wie wichtig gutes Fahrzeuglicht für die Sicherheit im Straßenverkehr ist. Er ist Präventionsexperte bei der Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft in Hamburg.

Herr Dr. Ruff, was sind typische Unfälle, die auf mangelnde Beleuchtung von Pkw, Motorrädern oder Fahrrädern zurückzuführen sind?

Mangelnde Beleuchtung führt oft dazu, dass Verkehrsteilnehmer nicht gesehen werden. Am stärksten wirkt sich dies bei Fahrrädern aus. Wenn Fahrradfahrer bei Dunkelheit ohne Licht unterwegs sind, setzen sie sich einem hohen eigenen Risiko aus. Aber auch die defekte Bremsleuchte am Pkw kann dazu führen, dass der nachfolgende Verkehr eine Notbremsung zu spät erkennt.

Was kann jeder Einzelne tun, um solche Unfälle zu verhindern?

Achten Sie auf eine funktionsfähige Beleuchtung. Dies ist gerade beim Fahrrad sehr wichtig, um von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig erkannt zu werden. Wer mit dem Zweirad unterwegs ist, sollte außerdem retroreflektierende Schutzbekleidung nutzen, da diese die Sichtbarkeit deutlich erhöht. Bei Pkw oder Motorrad ist es sinnvoll, vor allem die rückwärtigen Beleuchtungseinrichtungen regelmäßig zu kontrollieren, da ein Ausfall oder teilweiser Ausfall dort während der normalen Benutzung des Fahrzeugs nicht auffällt.

Was ist bei der Wartung und Pflege der Lichtanlagen in Pkw und Transportern zu beachten?

Vor allem bei beruflich eingesetzten Fahrzeugen, aber nicht nur dort, gehört die Kontrolle der Beleuchtung zum Abfahrtscheck. Defekte Glühlampen sind so schnell wie möglich zu ersetzen. Am einfachsten ist es, wenn man den Wechsel in einer Werkstatt durchführen lässt. Da dies nicht immer möglich ist, sollte man sich in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs darüber informieren, wie die Glühlampen zu wechseln sind. In einzelnen europäischen Ländern müssen Ersatzglühlampen mitgeführt werden. Wichtig ist auch die richtige Einstellung der Fahrscheinwerfer. Nutzen Sie die Beleuchtungswochen des Kfz-Handwerks und vieler Automobilclubs.

Seit 1. Februar 2011 müssen alle Neuwagen mit Tagfahrlicht ausgestattet sein. Ist es bei älteren Pkw, die nicht mit speziellem Tagfahrlicht ausgestattet sind, sinnvoll auch tagsüber mit Licht zu fahren? Ist das Nachrüsten eines solchen Systems sinnvoll?

Das Fahren mit Licht tagsüber erhöht die Erkennbarkeit des eigenen Fahrzeugs durch andere Verkehrsteilnehmer. Dies gilt insbesondere auf Autobahnen und Landstraßen und grundsätzlich bei schlechterer Sicht (Dämmerung, Regen). In vielen europäischen Ländern gibt es deshalb eine Lichtpflicht, teilweise nur außerhalb geschlossener Ortschaften und bisweilen nur im Winterhalbjahr. Darüber kann sich jeder Reisende vorher informieren. Tagfahrlicht aus LED-Lampen verbraucht deutlich weniger Energie als die Fahrscheinwerfer. Zudem erhöht sich bei Verwendung von Tagfahrlicht die Lebensdauer der Scheinwerferbirnen. Allerdings ist die Nachrüstung von LED-Tagfahrlicht mit einigen Kosten verbunden. Hier muss jeder die Vor- und Nachteile für sich abwägen.


Weiter

 

Gewinnspiel

Reisen Sie mit der UK/BG/DVR-Schwerpunktaktion ALLES GECHECKT nach Kapstadt. Insgesamt warten bei unserem Gewinnspiel 100 attraktive Preise auf Sie.

Video

In acht Videoclips zeigen wir Ihnen, was Sie für die Sicherheit Ihrer Fahrzeuge tun können.

Online-Memory

Testen Sie Ihr Wissen zur Fahrzeugsicherheit – finden Sie die passende Frage zur Antwort – und umgekehrt.

Umfrage

Ihre Meinung zur Sicherheit des Fahrzeugs ist gefragt!